Annette Kögel ist Redakteurin des Tagesspiegels und Mitbegründerin des Medienprojektes "Paralympics Zeitung" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und des Tagesspiegels. Sie schreibt hier monatlich einen Blog-Beitrag, der ihre eigene Meinung wiedergibt.

Meine Paralympics - Der Blog mit Annette Kögel

Lauter tolle Typen

Annette Kögel freut sich für die paralympischen Sportler des Jahres.
Lauter tolle Typen
02. Februar 2017

Das Dutzend ist voll. Zum zwölften Mal hatte der Deutsche Behindertensportverband dazu aufgerufen, Sportlerinnen, Sportler und Teams auszuzeichnen. Das paralympische Jahr 2016 hat würdige Sieger bei dieser Wahl hervorgebracht. Bei den Männern etwa den Kugelstoßer Niko Kappel. Als Kleinwüchsiger hat man es auch im Behindertensport nicht leicht, weil andere Athleten mit ihren Hightechsportgeräten bessere Bilder abgeben. Bei dem Festakt freute sich zudem der Berliner Tom Kierey über seine verdiente Ehrung als Nachwuchssportler.

Bei den Frauen wurde Vanessa Low geehrt. Zu Recht. Die Leichtathletin ist seit Jahren das weibliche Gesicht des deutschen Behindertensports und gewann in Rio Gold im Weitsprung und Silber über 100 Meter. Aber natürlich hätten auch andere Sportlerinnen diese Auszeichnung verdient gehabt. Wie die Kugelstoßerin und Weitspringerin Franziska Liebhardt. Die gebürtige Berlinerin zeigte als Organtransplantierte und Autoimmunerkrankte, dass trotz allem Leistungssport möglich ist. Und die beinamputierte Christiane Reppe ist ein Beispiel für die Flexibilität im Behindertenleistungssport. Die frühere Schwimmerin holte bei den Sommer-Paralympics Gold - im Handbike-Straßenrennen.

Und man hätte auch Marianne Buggenhagen, die Grande Dame des Behindertenleistungssports, für ihr Lebenswerk auszeichnen können. Sie hätte ich nominiert, sie umarme ich in Gedanken.