Paralympisch leben

In der Rubrik "Paralympisch Leben" berichten wir über die Athletinnen und Athleten des Team Deutschland Paralympics. Im Mittelpunkt stehen dabei die Geschichten hinter den Sportlern des Paralympicskaders: Was macht sie aus, was haben sie erlebt und wie denken und fühlen sie? Wie sind sie zum Para Sport gekommen und was sind ihre Ziele für die nächsten internationalen Turniere? All das erfahrt ihr in "Paralympisch Leben".

„Friedensbotschaft durch den Sport in den Jemen getragen“
„Friedensbotschaft durch den Sport in den Jemen getragen“
Der blinde Para Judoka Shugaa Nashwan erlebte in seinem vom Bürgerkrieg geplagten Geburtsland prägende Erfahrungen und richtete ein „Mini-Olympia“ aus. „2020 ist das für mich bedeutendste Jahr“, sagt Shugaa Nashwan. Ein Satz, den Spitzensportler oft verwendet haben – allerdings nur bis zur coronabedingten Verschiebung der Olympischen und Paralympischen Spiele von Tokio ins kommende Jahr. Für Nashwan ist er allerdings Realität, denn der blinde Para Judoka hat die größte Reise seines Lebens hinter sich.