DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

WM Anna Schaffelhuber © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Silber und Bronze für die deutschen Damen

Es war ein spannendes Duell um das erste Gold bei der Para Ski alpin-WM im slowenischen Kranjska Gora bei den Monoskifahrerinnnen – doch Anna Schaffelhuber musste sich im Riesenslalom der Paralympics-Siegerin Momoka Muraoka aus Japan knapp geschlagen geben. Schaffelhuber gewann zum Auftakt somit Silber vor Teamkollegin Anna-Lena Forster.

„Ich habe schon damit geliebäugelt, dass ich einen Platz weiter vorne lande und es wäre auch sicher möglich gewesen. Es waren zwei passable Läufe, aber der letzte Zug fehlte etwas. Momoka Muraoka hat verdient Gold gewonnen und ich freue mich über Silber“, bilanziert Anna Schaffelhuber. Fehlten der 25-Jährigen vom TSV Bayerbach nach dem ersten Durchgang knapp sieben Zehntel, betrug der Rückstand auf die Japanerin am Ende 1,71 Sekunden. „Ich bin nicht unzufrieden mit dem Auftakt. Die Form und das Setup passen“, betont Schaffelhuber, die im Slalom und in den Speed-Disziplinen vier weitere Medaillenchancen hat.


Lesen Sie auch

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen