Paralympics

DBS benennt Delegationsleitung für die Paralympics in Paris

Die Vorbereitungen auf die ab dem 28. August 2024 in Paris stattfindenden Paralympics laufen beim Deutschen Behindertensportverband (DBS) bereits auf Hochtouren. Während seiner letzten Sitzung des Jahres hat das Präsidium die Delegationsleitung für die Spiele in Paris festgelegt. Diese wird bereits zum achten Mal DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher übernehmen.
DBS benennt Delegationsleitung für die Paralympics in Paris
Friedhelm Julius Beucher Foto: © picture alliance
28. Dezember 2023

Zu den Stellvertretern der Delegationsleitung wurden die Vizepräsident*innen Katrin Kunert, Dr. Vera Jaron, Prof. Dr. med. Roland Thietje, Gerhard Janetzky sowie Generalsekretär Stefan Kiefer gewählt. Bereits Anfang des Jahres war Dr. Karl Quade zum 15. Mal zum Chef de Mission ernannt worden. Die voraussichtliche Größe der deutschen Delegation wird bei 210 bis 230 Personen liegen – davon 120 bis 130 Athlet*innen. Bislang kann das Team D Paralympics 42 Startplätze für die Spiele verbuchen. Für die meisten Athlet*innen geht es noch bis Juli nächsten Jahres um das Erreichen der Qualifikationsnormen. Die finale Nominierung des Kaders findet dann am 19. Juli 2024 statt.