News

Para Badminton: Zwei Podestplätze in Dubai

Beim ersten internationalen Para Badminton-Turnier des Jahres haben die beiden Spieler Rick Hellmann und Marcel Adam ihre guten Leistungen mit den Plätzen zwei und drei gekrönt. „Nach einem Jahr Turnierpause haben sie gezeigt, dass sie ganz oben mitspielen können“, lobt Trainer Jens Janisch seine Athleten.
Para Badminton: Zwei Podestplätze in Dubai
Rick Hellmann Foto: © James Varghese

Beim ersten internationalen Para Badminton-Turnier des Jahres haben die beiden Spieler Rick Hellmann und Marcel Adam ihre guten Leistungen mit den Plätzen zwei und drei gekrönt. „Nach einem Jahr Turnierpause haben sie gezeigt, dass sie ganz oben mitspielen können“, lobt Trainer Jens Janisch seine Athleten.

Rick Hellmann (RSC Berlin) erreichte bei dem 3rd Fazza-Dubai Para Badminton International im Herreneinzel der Rollstuhlklasse WH2 nach überzeugenden Auftritten in der Vor- und K.o.-Runde ohne Satzverlust das Finale. Hier traf er auf Noor Azwan Noorlan aus Malaysia. Nachdem er den ersten Satz noch für sich entschied, fand sein Gegner in der Folge immer besser ins Spiel und Hellmann verlor seine Lockerheit. Am Ende ging der Sieg mit 18:21, 21:18 und 21:12 an den Malaien. Für Hellmann blieb mit dem zweiten Platz trotzdem einer der größten Erfolge seiner bisherigen Kariere.

Für den zweiten Podestplatz aus deutscher Sicht sorgte Marcel Adam (VfL Grasdorf) in der Klasse SL4 der stehenden Herren. Nach seinem überraschenden Sieg im Viertelfinale unterlag Adam dem an Platz zwei gesetzten Inder Sukant Kadam im Halbfinale. Gegen das variantenreiche und schnelle Spiel seines Gegners fehlte Adam die Frische, sodass das Spiel glatt mit 11:21 und 11:21 an den Inder ging.

Trainer Jens Janisch zeigt sich mit dem Abschneiden seiner Sportler ebenso zufrieden wie mit der Durchführung des Turniers in Zeiten von Corona. „Sportlich gesehen waren die Wettkämpfe für unsere Spieler ein Erfolg. Nach einem Jahr Turnierpause haben sie gezeigt, dass sie ganz oben mitspielen können.“ Trotz anfänglicher Zweifel und Unsicherheiten bezüglich der Durchführung des Turniers hat sich die Mannschaft immer sicher gefühlt. „Wir hatten immer ein gutes Gefühl und möchten ausdrücklich die Organisatoren in Dubai loben“, berichtet Janisch.

Als nächstes steht nun mit den Spanish Para Badminton International im Mai das letzte Qualifikationsturnier auf der “Road to Tokyo“ auf dem Programm. Im Oktober reisen die Athletinnen und Athleten dann zur WM ins dänische Aarhus, für die sie auch in Dubai wichtige Weltranglistenpunkte sammelten.

Alle Ergebnisse des 3rd Fazza-Dubai Para Badminton International können hier aufgerufen werden.

Auch die Live-Übertragungen der Spiele können auf dem YouTube-Kanal des Dubai Club for People of Determination nachverfolgt werden.

Quelle: Wilhelm Seibert