News

Para Snowboard: Grasgehren im Allgäu lädt zur Weltpremiere

Am Bundesstützpunkt des Fachverbandes Snowboard Germany in Grasgehren findet am 23. Februar erstmals ein Internationaler Inklusiver Teamwettbewerb (ITW) in der Disziplin Snowboardcross statt. Bei dem Rennen stehen Weltcupathlet*innen mit und ohne Behinderung gemeinsam am Start. Stattfinden wird der ITW, der von der Heinz-Kettler-Stiftung gefördert wird, eingebettet in ein Para Europacup- sowie Weltcupwochenende vom 22. bis 25. Februar.
Para Snowboard: Grasgehren im Allgäu lädt zur Weltpremiere
Christian Schmiedt Foto: © Ralf Kuckuck / DBS
21. Februar 2024

„Das ist Inklusion at its best. Nach der erfolgreichen Premiere unseres Para Weltcups im vergangenen Winter wollen wir diesen Weg weitergehen – und kamen auf die Idee des neuen Formats“, erklärt Stefan Knirsch, Direktor für Finanzen, Marketing und Verbandsmanagement bei Snowboard Germany.
Für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) wird unter anderem Christian Schmiedt an den Start gehen. Für den 35-jährigen Paralympics-Teilnehmer, der im vergangenen Jahr bei der ersten Auflage des Weltcups im Allgäu auf dem Podest stand, ist es nicht nur der Saisonauftakt, sondern gleichzeitig auch schon das Highlight der Saison: „Die Vorfreude ist riesig. Ein Rennen zu Hause ist gigantisch. Meine ganze Familie wird wie im vergangenen Jahr dabei sein und an der Strecke mitfiebern“, schwärmt der Rielingshausener (Marbach am Neckar, Baden-Württemberg).

Die Konkurrenz beim Weltcup ist allerdings namenhaft: Der zweimalige Paralympics-Silbermedaillengewinner und viermalige Weltmeister Chris Vos wird dabei sein. Ebenso der Japaner Junta Kosuda und der Kroate Bruno Bosnjak, Bronzemedaillengewinner 2018 in PyeongChang, werden wie bereits beim letzten Mal wieder vertreten sein. Im vergangenen Jahr gelang es Schmiedt jedoch, sowohl Kosunda als auch Bosnjak hinter sich zu lassen, als er auf Platz zwei fuhr. Vom ITW am Freitag erhofft sich der Para Snowboarder neben einem hochklassigen Rennen vor allem Aufmerksamkeit für seine Sportart: „Wir wollen möglichst viele Menschen für unserem Sport begeistern“, sagt Schmiedt.

Am 22. und 23. Februar parallel ausgetragenen Para Snowboard-Europacup wird mit Johannes Bessell ebenfalls ein deutscher Boarder Teilnehmen. Vor einem Jahr belegte der ehemalige Para Leichtathlet beim Heim-Europacup den dritten Platz. Auf eine ähnlich gute Platzierung wird er auch in diesem Jahr hoffen.

Quelle: Snowboard Germany ergänzt durch den DBS