Sparkassen-Finanzgruppe als Nationaler Förderer von Team Deutschland Paralympics

Gemeinschaft und Integration sind zwei der Werte, die im Zentrum der Arbeit und des Handelns der Sparkassen-Finanzgruppe stehen. Sie unterstützt den Deutschen Behindertensportverband (DBS) seit 2013 und damit auch das Team Deutschland Paralympics als Teil ihres Selbstverständnisses.

Die Sparkassen-Finanzgruppe hilft einerseits als Multiplikator, Berührungsängste abzubauen. Andererseits unterstützt sie den Verband und das Team Deutschland Paralympics, den Weg von der „Integration“ zur sogenannten „Inklusion“ fortzusetzen, um Menschen mit Behinderung eine absolut gleichberechtigte Teilhabe am kulturellen und sportlichen Leben zu ermöglichen. Spitzensportler nehmen in diesem Prozess eine besondere Rolle ein, denn sie verkörpern Werte wie Leistung, Fairplay und Toleranz und dienen damit als gesellschaftliche Vorbilder für Menschen mit und ohne Behinderungen.

Über die finanzielle Unterstützung des Paralympicskaders, der Eliteförderung des Deutschen Behindertensportverbandes, soll die Konkurrenzfähigkeit bundesdeutscher Athleten gegenüber Sportlerinnen und Sportlern anderer Nationen erhalten bzw. zusätzlich gefördert werden.

Mit rund 90 Millionen Euro setzt sich die Sparkassen-Finanzgruppe für den Sport in Deutschland ein und ist damit Deutschlands nicht-staatlicher Sportförderer Nummer 1. Die Institute und Verbundpartner sind in allen wesentlichen Bereichen des Sports engagiert – im Breitensport, Behindertensport, Spitzensport und in der Nachwuchsförderung.