News

Para Tischtennis: Der WM-Kader steht fest

Bundestrainer Volker Ziegler hat 13 Athletinnen und Athleten für die Weltmeisterschaften im Para Tischtennis in Granada (Spanien) nominiert. Das deutsche Team hofft beim Saisonhöhepunkt vom 6. bis 12. November 2022 auf Erfolge – und auch auf viele Erfahrungen für die jungen Athlet*innen.
Para Tischtennis: Der WM-Kader steht fest
Volker Ziegler (re.) und das deutsche Team mit Gästen aus der Ukraine, Kroatien und Frankreich Foto: © Hannes Doesseler
18. September 2022

Unter den 13 Nominierten sind auch drei Medaillengewinner*innen im Einzel der vergangenen Paralympischen Spiele in Tokio: Stephanie Grebe (Bronze), Thomas Schmidberger (Silber) und Valentin Baus als Paralympics-Sieger machten damals den Medaillensatz komplett. Auch bei diesem Großereignis ist das erfahrene Trio hochmotiviert und möchten gerne wieder nach Edelmetall greifen. Zudem gewannen in Tokio Schmidberger und Thomas Brüchle im Team-Wettbewerb Silber sowie Thomas Rau und Björn Schnake Bronze.

Doch das wird bei der anstehenden WM kein leichtes Unterfangen: Zwar fehlen die sonst starken Teams aus China und Russland, allerdings gibt es im neuen Turniermodus keine Gruppenphase mehr, sodass es direkt mit den K.o.-Spielen losgeht. „Dadurch werden wir mit Sicherheit einige Überraschungen sehen“, mutmaßt Bundestrainer Volker Ziegler. Außerdem neu: Bei der kommenden WM fällt der Teamwettbewerb weg, die Athlet*innen starten in den Kategorien Einzel, Doppel und Mixed-Doppel.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf den vielen jungen Spieler*innen im deutschen Team. „Sechs der 13 Nominierten sind 25 Jahre oder jünger, diese WM wird für sie eine ganz wertvolle Erfahrung sein“, sagt Ziegler. Ebenfalls erfreulich: erstmals schickt Deutschland mehr weibliche (sieben) als männliche (sechs) Para Tischtennisspieler*innen zu einer WM. „Das gab es meines Wissens noch nie“, so der Bundestrainer. Jüngster deutscher Teilnehmer wird der erst 15-jährige Mio-Lukas Wagner sein, der ebenso seine WM-Premiere erlebt wie Tiziana Oliv, Jana Spegel und Björn Schnake.

Aktuell befindet sich das deutsche Team am Bundesstützpunkt Para Tischtennis in Düsseldorf. Beim stark besetzten Lehrgang mit Athlet*innen aus Frankreich, der Ukraine und Kroatien bringen sich die deutschen Spieler*innen in Form und bereiten sich akribisch auf die WM in zwei Monaten vor.

 

Der deutsche WM-Kader:

Valentin Baus (26 / Borussia Düsseldorf / Bochum), Thomas Brüchle (46 / Tischtennis Frickenhausen / Lindau), Stephanie Grebe (34 / PSC Berlin / Berlin), Lena Kramm (25 / BSV München / Pfaffenhofen), Sandra Mikolaschek (25 /  Borussia Düsseldorf / Eisleben), Tiziana Oliv (18 / TTC Elgershausen / Kassel), Thomas Rau (38 / RBS Solingen / Neustadt in Holstein), Marlene Reeg (22 / TTG Büßfeld / Erbach im Odenwald), Thomas Schmidberger (30 / Borussia Düsseldorf / Zwiesel), Björn Schnake (50 / TSV Thiede / Hildesheim), Jana Spegel (19 / SRH Campus Sports Heidelberg / Stuttgart), Mio-Lukas Wagner (15 / Krummesser SV / Lübeck), Juliane Wolf (34 / BSG Offenburg / Eisenhüttenstadt)

Mögliche Nachrücker*innen: Janina Sommer (33 / TuS Winterscheid / Köln), Florian Hartig (26 / TV Dietenhofen / Nürnberg)